Verspätet entdeckt

OEVP-Akademikerbund. Hort der Reaktion und somit eine Plattform, wo man garantiert bei jedem Besuch auf wirres, dafür aber umso brutaleres Geschwätz/Geschreibe von Katholen stößt.

Man bietet aber nicht nur wirre Artikel, sondern auch Veranstaltungen an, z.B. im Jahre 2009:

Die Antidiskriminierungsgesetzgebung in der Europäischen Union aus österreichischer Sicht. Ein verborgener Sprengsatz gegen die abendländisch-christliche Kultur?1

Steuergerechtigkeit in der Wirtschaftskrise?
Eine gemeinsame Veranstaltung der Industriellenvereinigung2, Bundeswirtschaftskammer, Institut für Ehe und Familie und Österreichischem Familiennetzwerk3, dem auch der Wiener Akademikerbund angehört.

Und sonst so? Zum Beispiel:

Dr. Stephan Grigert

spricht zum brennenden Thema

Die „Islamische Republik Iran“ und die Menschenrechte im „Kampf der Kulturen“

Der Vortragende ist Nahostexperte, gefragter Publizist und Lehrbeauftragter an der Universität Wien. In seinem Vortrag wird er das Spannungsfeld herausarbeiten, das der Beziehung zwischen islamisch ausgerichteten Gesellschaften und dem Anspruch überzeitlich geltender Menschenrechte, wie sie in der Genfer Menschenrechtsdeklaration niedergelegt sind, entspricht. Eine wichtige Frage wird auch im Hinblick auf das Verständnis der Menschenrechte zu stellen sein, das die Europäische Union in den letzten Jahren entwickelt hat. Verlagern sich die Menschenrechte von einem Schutzrecht des Individuums gegenüber dem Staat und den herrschenden Institutionen zu einem Anspruch, verschiedene (religiöse und ideologisch bedingte) Lebensentwürfe auch gegen den Willen der Mehrheitskultur und -bevölkerung durchzusetzen? Eine Diskussion, die uns zutiefst betrifft.

Was sagt denn der Herr Grigert, der Kulturkämpfer, zu den aktuellen Forderungen des Akademikerbundes, die da wären:
- vollkommener Einwanderungsstopp
- Aufhebung des Verbotsgesetzes
- Aufhebung der gesetzlichen Gleichbehandlung?

Tja, Herr „Nahost-Experte“ Grigert. Passt scho. Aber wirklich. Mehrheitskultur in Österreich und so.

  1. Keine Frage: Der faschistische Führer NS-Widerstandskämpfer Dollfuß hatte schon Recht, als er die zutiefst christenfeindliche gesetzliche Gleichbehandlung abschaffte, um Frauen wieder an den Herd stellen zu können. Schon in den 1930ern, wie voraussehend! Hatte ihm wahrscheinlich das Jesuskind eingeflüstert.[zurück]
  2. IV-Chef Sorger: Die Gewinner der Krise sind die Arbeitslosen, denn die kriegen ja jetzt als Sozialschmarotzer eine soziale Hängematte und dürfen auf Kosten der „Leistungsträger“ faulenzen. [zurück]
  3. „Das Institut für Ehe und Familie wurde 1973 durch die Österreichische Bischofskonferenz gegründet.“ [zurück]

13 Antworten auf „Verspätet entdeckt“


  1. 1 zpprltt 24. März 2010 um 13:14 Uhr

    Im Übrigen, heißt der Tüp nicht Grigat?

  2. 2 Administrator_in 24. März 2010 um 14:07 Uhr

    ja. aber egal – hauptsache kulturkampf und mehrheitsbevölkerung.

  3. 3 rhizom 24. März 2010 um 17:43 Uhr
  4. 4 Administrator_in 24. März 2010 um 17:54 Uhr

    ne halbherzige sache, meine ich.

    zur gleichbehandlung äußern sie sich viele nicht (zB kaltenegger) – und da waren die forderungen schon lange bekannt, da der AB sich dbzgl auch ans parlament gewandt hatte in der vergangenheit. zum einwanderungsstopp äußern sich auch nicht alle.

    halten sich die FPÖ als koalitionspartner warm … naja. eh wurscht. wir wissen jetzt, wo grigert u.a. verkehrt mittlerweile …

  5. 5 Administrator_in 24. März 2010 um 18:36 Uhr

    by the way: http://derstandard.at/1269045821225/Dokumentation-Das-Schreiben-des-Wiener-Akademikerbundes

    „konservativ-fortschrittlich“ auf „christ-katholisch“. :)

  6. 6 ZWerg 06. April 2010 um 17:29 Uhr
  7. 7 Administrator_in 10. April 2010 um 18:52 Uhr

    naja, bei der google suche kommt’s noch – hat er’s wahrscheinlich entfernen lassen, nachträglich. hätte ich auch gemacht. weil: ein bisserl unangenehm ist das wahrscheinlich doch. vielleicht.

  8. 8 schorf 22. April 2010 um 16:39 Uhr

    und hier gibt es ein paar klärende worte dazu:

    http://www.spme.net/cgi-bin/articles.cgi?ID=6682

  9. 9 Administrator_in 23. April 2010 um 1:52 Uhr

    klärend? wohl eher erheiternd.

    die övp, die dreckspartei, die fekter-lager-partei, die abschieber- und damit mörderpartei: und grigat mittendrinne. als wäre nicht klar, mit was man es da zu tun hat: mit faschistoiden gummistiefeln.

    - auf der suche nach bündnispartnern wohl nicht sehr wählerisch.

  1. 1 Twitter Trackbacks for Verspätet entdeckt « menschenblog [blogsport.de] on Topsy.com Pingback am 24. März 2010 um 18:26 Uhr
  2. 2 Endstation rechts « rhizom Pingback am 25. März 2010 um 0:24 Uhr
  3. 3 Topsuche „Grigat Akademikerbund“ « menschenblog Pingback am 15. April 2010 um 17:50 Uhr
  4. 4 Kommunistischer StudentInnenverband » Lehrbeauftragter der Uni Wien bei Wiener Akademikerbund Pingback am 20. April 2010 um 6:45 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.